Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

Im Februar 1936 wurde die Freiwillige Feuerwehr Reinsdorf gegründet. In der damaligen Nachbargemeinde Waltersdorf erfolgte die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr bereits im Herbst 1935 schon. Am 1.Juli 1950 erfolgte die Eingemeindung der Gemeinde Waltersdorf in die Gemeinde Reinsdorf. Seit dem bestand die Freiwillige Feuerwehr Reinsdorf aus zwei Löschgruppen (Löschgruppe Waltersdorf und Löschgruppe Reinsdorf. Die beiden Löschgruppen waren mit jeweils einer TS 3 und TS 6 ausgerüstet.

 

Diese waren jeweils auf einem TSA (Tragkraftspritzenanhänger) mit dem dazugehörigen Schlauchmaterial und Armaturen verlastet. Der TSA musste entweder per Hand oder von einem ansässigen Bauern mittels Traktor gezogen werden. Im Jahre 1960 erfolgte ein Austausch der beiden TS (Tragkraftspritzen) in eine Leistungsstärkere TS8.

 

Im selben Jahr, bauten die Kameraden in Eigenleistung ihr neues Gerätehaus am Dorfteich in Reinsdorf. Für die Löschgruppe Waltersdorf wurde 1972 ein neues Gerätehaus am Gelände des Sportplatzes errichtet. Ebenfalls in Eigenleistung. Im Jahre 1977 bis 1978 erfolgte ein Erweiterungsbau am Gerätehaus Reinsdorf in Eigenleistung statt. Nach erfolgter Einweihung des Anbaues, erhielt die Wehr ein Kleinlöschfahrzeug auf B1000 Aufbau (KLF-TS8). Somit brauchte die Löschgruppe Waltersdorf nur noch einem Vorspann (Traktor). Dies erfolgte über Herrn Gerhard Daßler (Kamerad der Feuerwehr und Bauer von Reinsdorf).

 

Beide Löschgruppen übten monatlich und absolvierten jährlich eine Abschluss Übung, an der alle Kameraden teilnahmen. Für gemeinsame Aus- und Weiterbildung, organisierte man Wochenendlehrgänge. Die fanden entweder im Kinderferienlager der Papierfabrik Greiz in der Kölbelmühle bei Elsterberg oder im eigenen Territorium statt.

 

Ende der 60er Anfang der 70er Jahren, kam zu den zwei Löschgruppen noch eine Brandschutzgruppe dazu. Diese bestand vorwiegend aus weiblichen Kameradinnen. Ihre Aufgabe bestand darin, den vorbeugenden Brandschutz der Bevölkerung nahe zu bringen. Dazu gab es Jährlich öffentliche Schulungen zum Thema Brandschutz in Haus und Hof. Dabei wurden die Gesetzlichen Bestimmungen erläutert. Weiterhin fanden jährlich zweimal Brandschutzkontrollen in privaten Wohnungen (Haushalten) durch die Brandschutzgruppe statt.

 

Zum 30. Juni 1994 erfolgte die Eingemeindung von Reinsdorf nach Greiz. Seit diesem Tag sind wir eine Stadtteilfeuerwehr der Stadt Greiz. Unser jetziger Name ist demzufolge Freiwillige Feuerwehr Greiz-Reinsdorf. Sind zwar Greiz unterstellt, haben aber unsere eigene Wehrleitung, Dienstplan und Ausbildung. Natürlich gibt es auch gemeinsame Ausbildung mit Greiz.

 

Im Jahre 2009 baute die Stadt Greiz ein neues Gerätehaus am Sportplatz. Somit verbesserten sich die Bedingungen für die Kameradinnen und Kameraden.

 

Im selben Jahr, wurde am 16.August 2009 die Jugendfeuerwehr Greiz-Reinsdorf, als Bestandteil der Feuerwehr Reinsdorf, gegründet. Grund dazu ist der Schwund an Kameraden in den Reihen der Feuerwehr. Unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Matthias Singer ist es ein fester Bestandteil der Nachwuchsgewinnung unserer Wehr geworden. So könnten bis zum heutigen Tag schon vier Jugendkameraden in die Einsatzabteilung übernommen werden.

 

Greiz-Reinsdorf, im Januar 2018

 

 

 

 

normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

12.12.2019 - 16:30 Uhr